Google macht ernst!

Ab dem 21. April 2015 wird die Mobiltauglichkeit im Ranking zur Pflicht

Immer mehr Menschen benutzen mobile Endgeräte, wie beispielsweise Smartphones oder Tablets, um im Internet zu surfen und sich zu informieren. Dazu ist es von Vorteil, wenn sich das Layout der besuchten Webseite der Bildschirmgröße des jeweiligen Endgerätes anpasst. Um mobiltauglich zu sein, muss eine Webseite im Responsive Design erstellt werden oder eine mobile Version vorhalten. Dieser Usabilityaspekt wird auch von Google durchleuchtet und wird schon bald als bedeutender Rankingfaktor in den Suchergebnissen Einzug halten.

Was bedeutet Mobiltauglichkeit durch Responsive Design?

Mit Responsive Design wird eine Webseite dynamisch gestaltet. Ein solches „reaktionsfähiges“ Design passt sich der Auflösung der Webseite bzw. dem jeweiligen Endgerät an. Denn auf dem Smartphone ist meist weniger Platz vorhanden als auf einem Desktop-Gerät. Ist eine Homepage nur in einer Auflösung programmiert, muss bei der Ausgabe auf mobilen Endgeräten häufig hin und her gescrollt werden. Durch den ständig steigenden Anteil an Usern mit mobilen Endgeräten, die das mobile Internet bereits nutzen, wird eine Website ohne Responsive Design schnell unbeliebt und ist deshalb nicht mehr zukunftssicher.

responsive Design wird zum Rankingfaktor
responsive Design wird zum Rankingfaktor

Optimierung für Mobilgeräte wird zum Google-Rankingsignal

Google, als meist genutzte Suchmaschine weltweit, ändert ab dem 21. April 2015 bei seinen Ranking-Faktoren die Gewichtung der Nutzerfreundlichkeit. Dies bedeutet, dass verstärkt auf ansprechendes Design, eine gute Strukturierung und vor allem auf die Mobiltauglichkeit einer Webseite geachtet wird. Diese Faktoren führen neben qualitativ hochwertigem Content zu einer längeren Verweildauer des Users auf der Webseite und einer geringeren Absprungrate. Aus diesem Grund können in Zukunft bei der gleichen Suchanfrage auf einem Desktop-PC und einem Smartphone oder Tablet verschiedene Ergebnisse erzielt werden. Webseiten mit Responsive Design werden folglich bei einer Suche über mobile Endgeräte weiter vorne bei google platziert werden, als Webseiten deren Darstellung nicht dynamisch gestaltet ist.

Umstieg auf Responsive Design unumgänglich

Google geht mit seiner Umstellung des Suchalgorithmus einen großen Schritt in Richtung Responsive Design. Für jedes Unternehmen, das sich im WorldWideWeb präsentiert, ist eine gute Platzierung bei den Google-Suchergebnissen wichtig. Die meisten User wollen schnell ein passendes Suchergebnis erzielen und erachten nur die ersten Treffer der Ergebnisliste für relevant. Deshalb werden zukünftig nur noch dynamische Webseiten eine Chance haben vorne dabei zu sein. Ein Umstieg auf Responsive Design oder mobil optimierte Webseiten ist daher unumgänglich für nachhaltigen Erfolg.

Finden Sie heraus, ob Ihre Webseite mobiltauglich ist

Google bietet zum Test der Mobiltauglichkeit einer Webseite ein ganz leicht zu bedienendes Tool an. Unter Google Mobile Friendly muss nur die gewünschte URL eingetragen werden und Google ermittelt sofort, ob die Webseite für mobile Endgeräte tauglich ist oder nicht.

Diesen Beitrag teilen: