Der google Author-Rank

Google hatte schon im Juni 2011 angekündigt die Autorenschaft eines Artikels stärker mit dessen produzierten Inhalten in Verbindung zu bringen. Hintergrund dürfte sein, dass Artikel automatisch eine immer größere Verbreitung im Netz finden, nicht zu letzt auch durch die sozialen Netzwerke unterstützt. Für die Suchmaschine wird es dadurch immer schwerer  herauszufinden, wer das Original des Artikels hat oder wo der Ursprung des Artikels liegt.

Mit dem Link-Attribut "rel" kann man google nun mitteilen, wer der Autor eines Artikels ist. Beispiel. Sie posten einen interessanten Artikel auf Ihrer Homepage und setzen eigene Kommentare dazu. Nun können Sie google über das Setzen eines Links mitteilen, wer der ursprüngliche Autor des Artikels ist und beispielsweise auf dessen Profilseite verlinken. Am liebsten hätte google es natürlich, wenn Sie direkt auf das google+ Profil des Authors verlinken. Google hat dann die Möglichkeit in den Suchergebnissen direkt beim gefundenen Artikel anzuzeigen, wer den Artikel veröffentlicht hat, ein Profilbild daneben zu stellen und Duplikate aus den Suchergebnissen auszufiltern.

Ergebnis der Verlinkung zum Author könnte sein, dass die eigene Seite mit der Verlinkung höher rankt als ohne die Verknüpfung zum Autor. Je mehr ein Autor verlinkt ist, desto besser wird sich der  zu erwartende "Author-Rank" entwickeln. Der Author-Rank wird ähnlich dem google Page Rank zu sehen sein.

Was bedeutet das für die eigene Website?

Portale

  • Portale sollten Profilseiten für Ihre Autoren einrichten
  • Portale sollten bei Ihren Artikeln auf die richtigen Autorenseiten verlinken
  • Bei externen Autoren sollten die eigenen Profilseiten mit der externen Profilseite des Autors verlinkt werden

Autoren

  • Autoren sollten prüfen ob fremde Portale korrekt auf den Autor referenzieren
  • Autoren sollten eine eigene Profilseite anbieten auf die verlinkt werden kann
  • Autoren sollten von Ihrer Profilseite auf externe Profilseiten verlinken

Der Ansatz von google ist nachvollziehbar, fraglich dürfte aber sein, ob es auch realisierbar ist, die Profile und Profilverlinkungen mit überschaubarem Aufwand zu pflegen. In den google Webmaster Tools findet sich bereits ein Punkt "Author Stats" was darauf hinweist, dass es google aber durchaus ernst mit der Bewertung von Autoren meint. Die sozialen Kreise im google+ Profil des Autors könnten weitere Indizien für die Bewertung eines Autors geben => hier schliesst sich der Kreis zu den Bemühungen von google, im Bereich sozialer Netze vorne mit zu spielen und letztlich neue arbeit im Bereich von SEO für Personen schafft.

Diesen Beitrag teilen: